Welcher Gamer-Typ bist du?

11.06.2019 | 3 min read

Egal, wie du sitzt – der RECARO Exo passt sich deinen Wünschen an

Weshalb spielst du? Für die Herausforderung, als Unterhaltung oder zum Entspannen? Egal, aus welchen Gründen Gamer zum Spiel finden: Wichtig ist, dass sie dabei gut sitzen. Als wir den RECARO Exo entwickelten, haben wir festgestellt, dass die meisten Spieler während den Sessions in eine von vier ähnlichen Haltungen fallen. Im Designprozess haben wir Ergonomie und Mechanik darauf ausgelegt.

Die Gründe zum Spielen sind vielfältig: Herausforderung und Wettbewerb, Spaß und Unterhaltung, Entspannung und Eskapismus, Sehnsucht und Gemeinschaft – Videospiele sprechen Menschen auf unterschiedliche Art und Weise an.

Als wir unseren RECARO Gaming-Sitz entwickelten, haben wir viele Gamer und aktive eSportler zu ihren Spielgewohnheiten befragt, auf Prototypen Platz nehmen lassen und sie beim Spielen beobachtet.

Was uns auffiel: Ein Großteil der Testgruppe nahm instinktiv eine von vier Grundhaltungen ein – von stark nach vorne gebeugt bis hin zur eher relaxten, zurückgelehnten Position.

Darauf beruhen die vier, gezielt auf unterschiedliche Gamer-Typen zugeschnittene
Grundpositionen des RECARO Exo:

  • Attack
  • Core Focus
  • Core Relax
  • Recharge

Darüber hinaus besitzt unser Gaming-Sitz individuelle Einstellfunktionen, mit denen du den Sitz perfekt und detailliert an deine persönliche Lieblingshaltung anpassen kannst – beispielsweise mit den Handrädern für den Rückenlehnenwinkel oder durch die flexiblen Armlehnen mit 5D-Funktionalität.

Die „Attack“-Position

Hier sind zwei Worte, die Gamern der ersten eSport-Stunde kalte Schweißausbrüche bereiten: Zerg Rush. Das Sci-Fi-Strategiespiel Starcraft aus dem Jahr 1998 trug das Konzept von Online-Turnieren und Ligen erstmals in den Mainstream. Entscheidend bei einem Profi-Match war die Geschwindigkeit der Spieler: Blitzschnell müssen Szenarien analysiert, Strategien entworfen und Aktionen ausgeführt werden. Entscheidend ist dabei auch ein hoher APM-Wert (Aktionen pro Minute) – also, zu wie vielen Mausklicks und Tastaturbefehlen die Spieler in der Lage sind. Diese DNA tragen auch heute viele der populärsten Spiele in sich. Die Position „Attack“ hat ihren Ursprung in dieser Szene.

Unsere Empfehlung: Wenn du explizit den Wettbewerb suchst und dabei möglichst nah ans Geschehen rücken willst, ist diese Haltung die richtige für dich. Damit eignet sie sich besonders gut für MOBA wie DOTA2 oder League of Legends oder Online-Strategiematches wie StarCraft 2.

Die „Core Focus“-Position

Der Wassertempel in Ocarina of Time, das Gummienten-Puzzle in The Longest Journey oder so ziemlich jeder Boss der Dark-Souls-Reihe: Manche Levels und Rätsel löst man nicht einfach nebenbei. Sie verlangen deine volle Konzentration. Die Versuchung, den einfachen Weg zu nehmen, ist groß. Der Walkthrough lockt schließlich nur ein Browserfenster weiter. Allerdings: Wenn du dich dieser Herausforderung gezielt stellst, wird der Sieg umso süßer. Dazu musst du deine Umgebung auch ein Stück weit ausblenden können.

Unsere Empfehlung: Die „Core Focus“-Position hilft dir, dich besser zu fokussieren – nicht zuletzt, weil dich die Form des Kopfteils des RECARO Exo dezent von der Außenwelt abschirmt. Nutze diese Position für anspruchsvollere und schwierige Spiele wie God of War, Cuphead, The Witness oder Bloodborne.

Die „Core Relax“-Position

Manche Menschen genießen nach Feierabend einen leckeren Snack, einen kühlen Drink und eine guten Serie. Du startest ein spannendes Spiel: So kannst du nach einem anstrengenden Tag abschalten. Videospiele sind als Massenmedium einzigartig: Sie platzieren dich inmitten des Geschehens, ihrer Welt und/oder ihrer Geschichte. Das Fachwort dafür lautet „Immersion“. Manche Spiele ziehen dich durch ihre Story in den Bann, andere durch einen perfekt designten Gameplay-Loop, wieder andere sind ein audiovisueller Trip.

Unsere Empfehlung: Wähle die „Core Relax“-Position, wenn du nach einer perfekten Mischung aus Entspannung und Fokus strebst – etwa, indem du bei Elite: Dangerous die Weiten der Galaxie erforschst oder zwei Brüder auf ihrer Reise bei Life is Strange 2 begleitest.

Die „Recharge“-Position

Manchmal braucht es eben länger, bis deine Teammitglieder online sind. Oder du willst einfach nur eine Pause machen. Auf jeden Fall ruhen der Controller und die Zockerhand für eine Weile. Was auch der Fall sein mag, mit der Position „Recharge“ kannst du dich eine Zeit lang zurücklehnen, Kraft tanken und bei Bedarf auch Tagträumen.

Unsere Empfehlung: Mit der „Recharge“-Position genießt du auch beim Musikhören, Serienschauen oder beim Planen von Strategien eine ergonomische Sitzhaltung.

Und welcher Typ Gamer bist du? Egal, welche Position du am Ende einnimmst: Der RECARO Exo ist so ausgelegt, dass er deinem Körper immer ergonomischen Halt gibt, ohne dich einzuengen. In diesem Sinne: Viel Spaß bei deiner nächsten Session!

Möchtest du mehr über „Gutes Sitzen“ wissen? Dann werfe einen Blick auf unseren letzten Blog-Artikel zu diesem Thema.

Allgemein
zurück