Die gemeinsame Entwicklung mit der Gaming-Community

05.07.2019 | 3 min read

Weil wir als RECARO den besten Gaming-Seat auf dem Markt entwickeln wollten, war eine der wichtigsten Ressourcen die Erfahrung und das Feedback von echten Gamern.

Ob Gelegenheitsspieler, anspruchsvoller Spieler oder eSport-Profi: Auf unserem RECARO Exo sollten sich alle wohl fühlen und Top-Leistungen abrufen können. Daher banden wir die Gaming-Community ein, bevor noch der erste Strich gezeichnet wurde. „Wir haben 2017 tatsächlich mit dem berühmten weißen Blatt Papier angefangen“, erinnert sich Djunianto „Kiki“ Ko, für das Design des neuen Gaming-Sitzes verantwortlich. Bereits mit den ersten Skizzen und Prototypen wurden sogenannte „Co-Creation“-Sessions mit Mitgliedern der Community etabliert. Befragt wurden dabei nicht nur einzelne Spieler, egal ob Langzeit- oder Casual-Gamer. Wir arbeiteten auch mit Verbänden wie Magdeburg eSports und dem eSport-Team des VfB Stuttgart zusammen. Nur so konnten wir sicherstellen, dass die gesamte Bandbreite der Gaming-Community zu Wort kam – und die einzigartigen Ansprüche von Gamern mit Ergonomie und Komfort verbunden werden konnten. Über die gesamte Entwicklungszeit verbrachten wir mehr als 100 Stunden mit diesen Co-Creation-Sessions.

Richtig sitzen, Runde für Runde

Im Anschluss an die Fragerunden konnten die Teilnehmer ausgiebig an, von uns aufgebauten, Gaming-Stationen spielen. „Dabei hatten wir unser erstes Schlüssel-Erlebnis“, so Lead-Designer „Kiki“ Ko. Das RECARO Team wollte von den Spielern wissen, wie sie am liebsten sitzen. Die Antwort, die am häufigsten fiel: „Relaxt, gechillt, bequem zurückgelehnt.“ Als wir die gleichen Leute aber bei ihren Gaming-Sessions beobachteten, saßen die meisten dann wie gebannt vor dem Bildschirm. Manche nach vorne gebeugt und fast an der Sitzkante, manche kerzengerade, aber beinahe alle fast regungslos. Eine besondere Herausforderung, die sich unseren Ergonomie-Experten stellte. Denn statisches Sitzen ist auf Dauer anstrengend für den Körper, die Konzentration kann darunter leiden – alles suboptimal, wenn man gerade einen schwierigen Gegner besiegen will.

Also entwarfen wir nicht nur eine Sitzmechanik mit vier, auf Gamer zugeschnittenen Grundpositionen. Wir nutzten unser gesammeltes Fachwissen und legten den gesamten Gaming-Sitz darauf aus, den Körper optimal abzustützen. So ermöglichen wir Gamern und eSportlern auch über längere Zeitspannen eine zwar statische, aber dennoch „gesunde“ Sitzhaltung. Die ausgeprägte Seitenführung mit integrierter Abstützung im Bereich Lordose und oberer Beckenkamm hält den Spieler in einer ergonomisch optimalen Position. Die Schwingfunktion erlaubt es, die Bandscheiben in Spielpausen zu lockern und zu entlasten.

Was bei diesen Co-Creation-Sessions abermals deutlich wurde: Mit der Tastatur spielt es sich anders als mit dem Gamepad – besonders, was die jeweilige Armhaltung betrifft. Deswegen bieten die Armlehnen des RECARO Exo eine weitläufig einstellbare 5D- bzw. 4D-Funktionalität. So wird die optimale Unterstützung, die jeweils benötigt wird – ob mit Maus und Tastatur, mit dem Gamepad oder am Handy-Touchscreen – erreicht. Für mehr Freiraum lassen sie sich sogar komplett wegklappen.

Welt aus, Game on: Formgebung für mehr Immersion

Gamer wollen sich auf voll auf die Spielwelt konzentrieren und vollständig in ihr eintauchen. Das Fachwort dafür lautet „Immersion“, und es fiel sehr häufig in den Co-Creation-Sessions. Daher designte das RECARO Team die Kontur von Sitzschale und Rückenlehne so, dass sie beim Gaming dezent von der Außenwelt abschirmen. Man sitzt also weniger „auf“, als „im“ Sitz. Davon profitieren nicht nur Profis beim eSport-Turnier, sondern auch Solo-Abenteurer, die sich in die Geschichte des Spiels stürzen wollen. Dieses Konzept klingt auch im Namen des Gaming-Seats an: Weil er den Spieler wie ein Exoskelett umhüllt, haben wir unseren Sitz RECARO Exo getauft.

Betatest auf der Gamescom

Der breiten Gaming-Welt präsentierten wir uns erstmals auf der Gamecom 2018. In einem abgetrennten Bereich hatten ausgewählte Standbesucher die Chance, auf einem seriennahen Prototyp ein paar Level zu spielen. Im Anschlussinterview teilten diese Gamer uns mit, was sie vom Sitz hielten, und wo sie Verbesserungspotenzial sehen. Auch online holten wir im großen Maße Feedback ein. Schon im Vorfeld konnten über 5000 User in mehr als 15 Umfragerunden ihre Meinung äußern und ihre Erfahrungen teilen. Rund um diese Zeit etablierte sich außerdem unser Discord-Channel als wichtiges Austauschmedium. Noch heute ist unser Chat der schnellste und direkteste Weg, mit uns in Kontakt zu treten, Feedback zu geben und selbst Ideen einzubringen.

Der perfekte Gaming Seat kann nur von und mit Gamern erfolgreich gestaltet und entwickelt werden. Deswegen haben unsere Designer und Ergonomie-Experten die Erfahrungen von Profi-Spielern und Gelegenheitszockern eingeholt, noch bevor wir die erste Skizze gezeichnet hatten. Über den gesamten Entwicklungsprozess hinweg standen wir mit der Community im Austausch. Diese Kundennähe pflegen wir auf unserem Discord-Kanal.

Community
zurück